Vietnam

Cao Bang ist eine ländliche, bergige Provinz ganz im Norden Vietnams, an der Grenze zu China. 90% der Landfläche ist von steilen Hügeln geprägt. Die meisten Menschen hier leben von der Landwirtschaft. Sie bauen Reis, Mais und Maniok an, einige züchten Kühe, Ziegen, Schweine oder Hühner.

Die steilen Hänge sind oftmals abgeholzt und es gibt nur wenige Wasserquellen. Die Menschen hier sind für die Landwirtschaft vom Regen abhängig. Trockenperioden, Kälteeinbrüche und starke Erosion bei Regenfällen machen den Bauern zu schaffen.

Gemeinsam mit den Familien sammelt ADRA Informationen, wie sich das verändernde Klima in der Region auf ihren Lebensraum und ihre Einkommensgrundlage, die Landwirtschaft auswirkt. Bäume werden auf stark abgeholzten Flächen angepflanzt und die Familien in Alternativen zur weit verbreiteten Brandrodung ausgebildet. Sie lernen, wie sie an den steilen Hängen natürliche, gemischt bepflanzte Terrassen entstehen lassen können. 5 Dörfer erhalten durch Wassersysteme Zugang zu Trinkwasser. 10 Dörfer erhalten Zugang zu Strom oder Kochgas durch Biogas-Anlagen oder kleine Wasserkraftturbinen. 100 Haushalte erhalten energieeffiziente Kochöfen, mit denen sie viel Feuerholz einsparen können.