Philippinen

NoRisk - dank Ihrer Hilfe erhalten Filipinos Ausbildung im Katastrophenschutz

Als es vor ein paar Monaten wieder einen starken Sturm auf den Philippinen gab, kamen deutlich weniger Menschen ums Leben, viel weniger persönliche Gegenstände und Nahrungsmittel wurden zerstört. Die Familien hatten gelernt – auch im Rahmen der ADRA Projekte – wie sie sich selbst und ihre wenigen Besitztümer schützen können. 

Durch die Verbindung zur Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten  mit weltweit 18 Mio. erwachsenen Mitgliedern kann ADRA in Katastrophengebieten schnell Helfer mobilisieren. UNOCHA, die UN-Organisation zur Koordination humanitärer Hilfe, sieht dies als große Stärke. Noch viel wertvoller sind solche Helfer, wenn sie wissen, was es bei Katastrophen zu tun gibt, wie sie ihr Dorf auf einen aufziehenden Wirbelsturm vorbereiten, wie man die dringendsten Bedürfnisse erhebt, an Hilfsorganisationen weiterleitet und Hilfe koordiniert.

Investieren Sie gemeinsam mit uns in Katastrophenhelfer und Vorsorge-Ausbildungen!

Ihre Spende trägt dazu bei, auf den Philippinen 300 Trainer in Katastrophenschutz auszubilden, die wiederum rund 25.500 Personen ausbilden, die etwa 125.000 Menschen in Notsituationen beistehen können. Keine schlechte Option, oder?