Durch Landwirtschaftsausbildung und Spargruppen zu einem Einkommen

Nepal gehört zu den wenigen Ländern in der Welt, in denen Frauen eine niedrigere Lebenserwartung haben als Männer. In den meisten Kasten und ethnischen Gruppen haben nepalesische Frauen einen geringeren Status und müssen schwerer arbeiten. Die Bildungsrate von Frauen liegt in Nepal nur bei 30%. Die besondere Zielgruppe des Projektes sind Frauen der Gruppe Tharu (ehemalige gebundene Arbeiter), die traditionellerweise wenig oder keinen Zugang zu Bildung, Gesundheitswesen und Arbeitsmöglichkeiten haben und unter den verschiedensten Formen von Diskriminierung leiden.

Bei unserem Besuch im vergangenen Sommer haben wir erlebt, wie sehr die Frauen in Bardiya brennen, nach dem Lesen und Schreiben lernen noch mehr zu lernen. Sie möchten ihr Geld gut verwalten und investieren. Sie möchten Nahrung für ihre Familien anbauen.

Das Land Oberösterreich hat uns 7500 EUR Kofinanzierung zugesagt, das freut uns sehr.

Mit 20 Euro können Sie einer Frau oder einem Mann ermöglichen, weiter zu lernen, um der Armut zu entkommen.

ADRAs Ziel ist es, dass 900 Frauen und 300 Männer in der Region Bardiya einkommensfördernde Aktivitäten neu ausüben können.

Die bereits bestehenden Frauen-Spargruppen sollen mit Hilfe der Projektmitarbeiter zu Kooperativen strukturiert und registriert werden. Netzwerke werden mit lokalen Förderern und finanziellen Ressourcen wie Banken gebaut. So können die Frauen größere Kleinkredite in Anspruch nehmen und verwalten.

Sie erhalten Training im Anbau von Küchengärten für Ernährung und Verkauf von Gemüse. Sie erhalten Unterstützung beim Einsatz von Mini-Bewässerungssystemen wie Gießkannen, Sprinkler, Tropfenbewässerungsanlagen.