Georgien gehört zu den Ländern mit einer sehr schnell anwachsenden Bevölkerungsgruppe von älteren Menschen. Eine niedrige Geburtenrate, eine hohe Sterberate und eine negative Migrationsrate (mehr Auswandern als Einwanderer) führen zu einem immer höheren Durchschnittsalter. Umso wichtiger wird eine gute Alten- und Krankenpflege. Viele alte Menschen sind einsam oder verarmt, haben niemand, der sie im Alter pflegt. Junge Menschen können als Pflegekräfte ausgebildet werden und Arbeitsplätze in der Altenpflege geschaffen werden.

Was wir machen:

Um die Altenpflege in Georgien zu unterstützen und voranzutreiben, unterstützt ADRA in Tiflis die Ausbildung von Altenpflegern, damit sie alte und kranke Menschen qualifiziert pflegen können. Die meisten Menschen, die diese Pflege in Anspruch nehmen, sind ältere Leute, die unter der Armutsgrenze leben. Sie sind auf Unterstützung angewiesen.

Derzeit kümmern sich die ausgebildeten Krankenpfleger um 75 pflegebedürftige Personen. Die Pfleger helfen neben der körperlichen Pflege bei den alltäglichen Dingen, wie zum Beispiel Einkaufen, Putzen und Kochen und leisten auch gesundheitliche Hilfe. Die pflegebedürftigen Menschen werden unterstützt und versorgt, um das Leben besser meistern zu können.