Österreich

Miteinander - füreinander

Viele der in Österreich angekommenen jungen Flüchtlinge – Männer, Frauen und Familien – sind dankbar für soziale Kontakte. Sie haben oft Traumatisches in ihrer Heimat erlebt. Aufgrund der engen Wohnverhältnisse und gleichzeitiger Isolation, dem Warten auf den Bescheid, wie es weiter geht, stehen sie unter enormem psychischen Stress. Einige lernen leicht die neue Sprache und Kultur kennen, manche sind depressiv, andere haben die Hoffnung verloren.

Als ehrenamtliche ADRA Helfer bemühen wir uns, Integration zu erreichen, indem wir sie zu verschiedenen sozialen Gruppen einladen: Stricken, Walking, gemeinsame Picknicks, Deutschkurse, Bewerbungsschreiben erstellen und bei der Arbeitssuche helfen, Briefe übersetzen, miteinander kochen, übersiedeln helfen, Wohnungseinstand feiern. Uns geht es in erster Linie darum, den Menschen im Alltag zu helfen und ihnen das anzubieten, was sie suchen. Das ist bei jedem unterschiedlich.